Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management
Hier einzelne Ausgaben bestellen.
Wirtschaftspsychologie aktuell – Zeitschrift für Personal und Management Hier einzelne Ausgaben bestellen. Wirtschaftspsychologie aktuell

Nachrichten aus der Wirtschaftspsychologie

Alle Hefte im Überblick1. März 2017
Frauen arbeiten häufiger in Teilzeit
Die meisten Teilzeitbeschäftigten sind Frauen. Führungskräfte arbeiten deutlich weniger in Teilzeit als Mitarbeiter ohne Leitungsaufgaben. In Deutschland unterscheiden sich Arbeitsstunden von Frauen und Männern deutlich, so eine neue Studie. Mehr...


Zum Inhaltsverzeichnis der Ausgabe
„Alles Neuro?“
Alles Neuro?


Alle Hefte im Überblick28. Februar 2017
Erfolgreicher durch Neugier
Neugier macht erfolgreicher. Wer darauf brennt, Neues zu erfahren, hat bessere Ideen, lernt mehr, wird dadurch intelligenter, ist zufriedener und lebt länger. Das steht in einem neuen Übersichtsbeitrag. Mehr...

Anzeige Berufsbezogene Eignungsdiagnostik – psychologisch fundiert nach DIN 33430

24. Februar 2017
Deutsche sind pessimistisch
Ein Drittel der Fach- und Führungskräfte in Deutschland denken nicht, dass ihr Unternehmen in Zukunft erfolgreich sein wird. In Osteuropa sind die Beschäftigten zuversichtlicher, so eine neue Studie. Mehr...

23. Februar 2017
Wirkungsloses Dankbarkeitstraining
Mitarbeiter schrieben einen Monat lang zweimal wöchentlich auf, wofür sie dankbar waren. Dieses Dankbarkeitstraining wirkte jedoch nicht. Es verbesserte weder die Stimmung noch machte es zufriedener. Sehr Gewissenhafte und wenig Verträgliche fühlten sich danach sogar schlechter als vorher. Mehr...

22. Februar 2017
Mit Spaß lernt es sich leichter
Spaß fördert das Alltagslernen im Unternehmen. So das Ergebnis einer neuen Befragung. Manager, die im Unternehmen häufig feiern, spielen oder scherzen, lernen dadurch beiläufig mehr. Besonders Pessimisten kommt diese Fröhlichkeit zugute. Mehr...

21. Februar 2017
Angst in Freude verwandeln
Durch ein zehnwöchiges Training mit positiven Aktivitäten ließen sich negative Gefühle in Freude verwandeln. Patienten, die unter Angst und Depressionen litten, übten sich in Dankbarkeit, Freundlichkeit und Genuss. Danach waren sie fröhlicher und zufriedener, wie eine neue Studie zeigt. Mehr...

16. Februar 2017
Beteiligung an Zielen ermutigt
Bankangestellte, die ihre Jahresziele wirklich vereinbaren können und nicht bloß vorgegeben bekommen, erleben mehr Handlungsspielraum und die Ziele als realistischer. Das wiederum führt zu weniger Angst und größerem Engagement, so eine neue Studie Hallenser Psychologen. Sie fordern damit eine Abkehr von Ziel-„Perversionen“. Mehr...

15. Februar 2017
Ältere sind zufriedener, wenn sie anderen wichtig sind
Ältere Mitarbeiter sowie Pensionierte, die denken, für andere wichtig zu sein, sind mit ihrem Leben zufriedener und fühlen sich besser. Das zeigen zwei neue Umfragen Schweizer Forscher. Mehr...

14. Februar 2017
Engagement für Weiterbildung ist grundlegend
Auch 2017 ist Weiterbildung wichtig, um beruflich voranzukommen. Für die meisten fördert sie Karriere und Gehaltsentwicklung. Grundlegend ist dabei das eigene Engagement sich weiterzubilden. Dadurch erhöhen sich die Chancen auf Joberhalt und Einstellung. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Umfrage. Mehr...

9. Februar 2017
Wachstumsstarke E-Learning-Branche
Der Umsatz der E-Learning-Branche ist letztes Jahr um 14 Prozent gestiegen. Er wuchs damit zum fünften Mal in Folge im zweistelligen Bereich. Die E-Learning-Wirtschaft setzt damit deutlich mehr um als die Gesamtwirtschaft, die nur einen Zuwachs von 1,7 Prozent verzeichnet. Mehr...

8. Februar 2017
Coaches steuern Selbstwirksamkeit
Was Coaches im Gespräch sagen, bestimmt die Selbstwirksamkeit oder Fähigkeitsüberzeugung ihrer Klienten. Diese sind von ihrem Können überzeugter, wenn der Coach in den ersten Sitzungen Lösungen anbietet und in den letzten offene Fragen stellt sowie lobt und bekräftigt. Das haben Braunschweiger Psychologinnen herausgefunden. Mehr...

7. Februar 2017
Es wird mehr geduzt
Das Duzen am Arbeitsplatz wird üblicher, so eine neue Umfrage. Jeder Dritte duzt mittlerweile alle Vorgesetzten und Kollegen. Zwei Drittel nutzen die Du- und Sie-Form. In nur ganz wenigen Unternehmen siezen sich die Mitarbeiter ausschließlich. Mehr...

Zum Seitenanfang