Neuste Artikel

  • „Wer Ängste nicht anschaut, kann auch nicht aktiv mit ihnen umgehen“

    Schaut man sich in der Welt um, gibt es viele Gründe, um besorgt oder ängstlich zu sein: Auf die Pandemie folgt die Inflation, der Klimawandel schreitet voran und Transformation erscheint vielen Unternehmen unabdinglich, um weiterhin zukunftsfähig zu sein. Doch Ängste mindern die Leistungsfähigkeit von Arbeitnehmenden. Prof. Dr. Julia Schorlemmer und Andreas Steffen untersuchen derzeit in der NEGZ (Nationales E-Government Kompetenzzentrum)-Kurzstudie „Angst im Wandel”, warum Organisationen die Ängste ihrer Mitarbeitenden ernst nehmen sollten und worauf es dabei ankommt.
  • Stärkenorientierte Interviews richtig nutzen

    Der Fokus auf Stärken statt Schwächen wächst und bringt viele Vorteile mit sich. Doch wie können Sie die Stärken Ihrer Mitarbeitenden oder Bewerber:innen erkennen? Eine Möglichkeit ist der Einsatz Stärkenorientierter Interviews.

  • Stärkenorientierte Interviews richtig nutzen

    Der Fokus auf Stärken statt Schwächen wächst und bringt viele Vorteile mit sich. Doch wie können Sie die Stärken Ihrer Mitarbeitenden oder Bewerber:innen erkennen? Eine Möglichkeit ist der Einsatz Stärkenorientierter Interviews.
  • User Experience – (k)ein Thema für die Personalabteilung?

    Im Kontext von Homeoffice und Wirtschaft 4.0 werden Unternehmen zunehmend digitaler. Beschäftigte interagieren bei der Bearbeitung vieler Aufgaben bereits mit verschiedensten Programmen, welche die Arbeit effizienter gestalten sollen. Teilweise sind die Anwendungen jedoch sehr komplex und brauchen daher eine gute User Experience, um erfolgreich eingesetzt zu werden. Doch wie lässt sich die UX-Optimierung anwenden, welchen Nutzen hat sie für Mitarbeitende und was für eine Rolle spielen dabei Führungskräfte und Personaler:innen?

Jobs